Bezirke
Navigation:
am 6. Oktober 2014

Schluss mit Bus – Verbot der Touristenbusse in der Malzgasse

Wolfgang Kamptner - Wir gratulieren der BI Pro Karmeliterviertel und der Initiatorin Verena Buxbaum zu Ihrem nachhaltigen Erfolg für die BewohnerInnen im Grätzl! Wir danken allen UnterstützerInnen für das Touristenbusfahrverbot für ihren großartigen Einsatz – ein erster, wichtiger Schritt ist erreicht!

Im 1. Bezirk verboten, in den 2. geholt – die Touristenbusse!

Im Frühjahr gehen die Wogen im Karmeliterviertel hoch. Durch die schmalen engen Gassen wälzen sich im 3-Minuten-Takt Doppeldecker-Busse, verursachen Lärm, Gestank und Staus beim Linienbus 5A. Durch die oben offenen ​Touristenbusse ist die jüdische Schule in der Malzgasse erheblich gefährdet.

Die BI Pro Karmeliterviertel gründet sich und sammelt in wenigen Tagen über 1.300 Unterschriften gegen die Touristenbusse im Karmeliterviertel. Presseaussendungen und -konferenzen folgen, alle relevanten Tages- und Wochenzeitungen sowie der ORF berichten über die Proteste der BezirksbewohnerInnen gegen die Touristenbusse. Bei den Runden Tischen im Rathaus stimmte die Vertreterin der Bürgerinitiative keinen halbherzigen Kompromissen zu und erreichte ein Umdenken für die BewohnerInnen des Karmeliterviertels.

Verbot der Busse durch Maria Vassilakou
Gratulation an die erfolgreiche BI Pro Karmeliterviertel

Mit dem 13. Oktober setzt​Verkehrsstadträtin Vassilakou den Schlusspunkt und verbietet aufgrund des Sicherheitsbedenkens der Landespolizeidirektion Wien für die jüdische Schule die Durchfahrt der Touristenbusse.

Auch die Busbetreiber lenken ein: Vienna Sightseeing änderte die Routen ihrer beiden Linien rot und blau, der Karmelitermarkt wird nicht mehr angefahren (siehe beiliegenden ​Plan). Big Bus fährt noch über die Hollandstraße in die Haidgasse, verzichtet aber auf die Fahrt an Sonn- und Feiertagen.

Wien braucht Tourismuskonzepte ohne umweltverschmutzende Busse

Touristenbusse fahren nach wie vor durch die Leopoldstadt. Ein Verbot wie im 1. Bezirk wurde (noch) nicht erreicht. Auch aus anderen Wohnvierteln erreichten uns Schreiben, wie von AnrainerInnen der Ausstellungsstraße. Auch die BI Pro Karmeliterviertel fordert nachhaltige Tourismus-Konzepte und ist hier in Gesprächen aktiv im Einsatz.

Wir Grüne bleiben dran und fordern analog zum 1. Bezirk: Durchfahrtsverbot für Touristenbusse, Zufahrt nur mit Einzelberechtigung und ein für BewohnerInnen und Umwelt nachhaltiges Tourismuskonzept für ganz Wien.
Denn: Wien ist doch anders!?

Änderung der Busrouten seit Anfang Oktober

Mein Kommentar

Melde dich an


Noch keine Kommentare vorhanden ...