Bezirke
Navigation:
am 24. April

Neuer Park im Volkert- und Alliiertenviertel - Baubeginn

Uschi Lichtenegger, Bernhard Seitz - Die Bauarbeiten für den neu gewidmeten Else-Feldmann-Park in der Leopoldstadt haben begonnen. Ein Teil der Trunnerstraße wird aufgebrochen, um zwischen Marinelligasse und Am Tabor in den nächsten Monaten einen 3.700 m² großen Grün- und Freiraum zu schaffen.

Indem wir eine versiegelte Fläche aufbrechen, können wir erstmals in Wien eine Straße in einen Park verwandeln. Das Volkert- und Alliiertenviertel ist eine Hitzeinsel, gegen die wir mit der Entsiegelung und Baumpflanzungen etwas unternehmen. Gerade für Eltern mit Kindern und für Senior*innen ist so ein Grätzlpark enorm wichtig.​


Letzte Woche wurde bereits die 50 Meter lange Mauer entlang der Trunnerstraße abgerissen, die den Platz bislang zerteilte. Als nächstes wird ab Mittwoch der Asphalt der Trunnerstraße bis auf Höhe der Kirche aufgebrochen. Das verbleibende Straßenstück zur Taborstraße hin wird somit zur Sackgasse mit Wendemöglichkeit.​

Im Zuge der Parkgestaltung werden, zusätzlich zu den bestehenden, 21 neue Bäume gepflanzt. Die Fußwege und Platzflächen erhalten einen sickerfähigen Belag. Lediglich die zwei Hauptwegachsen werden aus Gründen der Barrierefreiheit asphaltiert. Der Park erhält einen Kleinkinderspielbereich mit Sandkiste und Wippe, einer Netzschaukel und einem Kletter-Balancier-Parcours. Zahlreiche Bänke, Tische und Holz-Liegedecks sorgen für Aufenthaltsqualität.

Der Gemeinschaftsgarten „Samba“ bleibt erhalten und bietet weiterhin die Möglichkeit zum Garteln. Im Park wird es außerdem Pflanzen mit essbaren Früchten, Nisthilfen sowie einen neuen Trinkbrunnen geben.

Wir werden es in den nächsten Wochen und Monaten wieder merken: Es wird immer heißer in der Stadt. ​Deshalb ist es wichtig, aktiv gegen die Bildung von Urban Heat Islands vorzugehen und versiegelte Flächen wieder aufzubrechen – vor allem im dicht verbauten Stadtgebiet. Wir schaffen damit genau dort Grünraum, wo er dringend notwendig ist.​

​sagt Vizebürgermeisterin und Klimaschutzstadträtin Birgit Hebein​​.


Die Fertigstellung des Parks ist im September 2020 geplant. Der Baubeginn hat sich aufgrund der Coronavirus-Pandemie um knapp ein Monat verzögert. Trotz der derzeitigen Einschränkungen bleibt das Ziel eine Eröffnung im Herbst.

Während der heißen Sommermonate ist außerdem, vorausgesetzt die Umstände erlauben es wieder, in der benachbarten Alliiertenstraße eine temporäre „Coole Straße“ geplant.

Bei Parkgesprächen in mehreren Etappen haben seit Herbst 2018 Anrainer*innen sowie Institutionen und Vereine zahlreiche Vorschläge und Anregungen eingebracht, die in die Planung eingeflossen sind.

Die Bezirksvertretung Leopoldstadt beschloss 2019 die Benennung des bis dahin mit dem Arbeitstitel „Trunnerpark“ bezeichneten Parks nach der Schriftstellerin und Journalistin Else Feldmann (1884-1942).​

Mauerfall in der Trunnerstraße