Bezirke
Navigation:
am 14. September 2015

Kino im Bednarpark

Bernhard Seitz - Der Cycle Cinema Club brachte Ulli Gladiks Film "Global Shopping Village" in den Rudolf-Bednar-Park. An die 100 BesucherInnen genossen das Open-Air-Kino, einige sogar in Verbindung mit sportlicher Betätigung.

Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou nutzte am lauen Spätsommer-Samstagabend des 12.9. die Gelegenheit, um in ihrer Begrüßung auf die Verantwortung der Politik bei der Stadtentwicklung und -planung hinzuweisen. Es gebe genug Beispiele für Großbauten (insbesondere Shopping-Center), die schlicht und einfach devastierend auf Landschaft und auf Städte wirken. Sie wies aber auch darauf hin, dass am Nordbahnhof bisher einiges richtig gemacht worden sei, was sich daran zeige, wie belebt und beliebt besonders der Rudolf-Bednar-Park sei. Vizebürgermeisterin Vassilakou ließ keinen Zweifel daran, dass die Grünen die einzigen sind, die garantieren können, dass die Trendwende hin zu einer vernünftigen Planung in Zukunft weiter geht.

Ulli Gladiks "Global Shopping Village" führte uns dann vor Augen, welch fundamentaler Wandel der menschlichen Lebenswelt und der Natur durch jenes Konsum- und Mobilitätsmodell, angetan wird, das wir mit dem Shopping-Center verbinden. Nicht nur wie wir uns bewegen und was wir kaufen, sondern auch wie Städte und Regionen funktionieren, wird von der Möglichkeit der Konsumparks bestimmt. Die Regisseurin lässt diese unangenehmen Wahrheiten von jenen Menschen erzählen, die den Shopping-Center-Raubbau zugunsten ihres persönlichen Profits vorantreiben. Der Zynismus dieser Personen wird nur durch ihre Selbstherrlichkeit unterbrochen.

Der Cycle Cinema Club hat sich der Bespielung des öffentlichen Raumes verschrieben und verfolgt das Gegenprogramm der Shopping-Center-Entwickler. Den Rad-Fanatics geht es um nachhaltige Mobilität nichtkommerzieller Nutzung von kostbaren Innenstadtflächen. Mit ihren Elektrorädern, die einige ZuschauerInnen ins Schwitzen gebracht haben, haben sie am Samstag einerseits für Begeisterung bei Groß und Klein, anderseits für den Strom für die Filmvorführung gesorgt.

Vbgm. Vassilakou eröffnete den Filmabend
Auch Uschi Lichtenegger sorgte für erneuerbare Energie