Bezirke
Navigation:

Was Zählt ein Leben? Konventionelle Nutztierhaltung auf dem Prüfstand

Mai 2018
09
Mittwoch
David Richter Porträt
David Richter, Tierschützer, ehem. Grüner Gemeinderat
Ort:
BO2-Lokal Grün2, Novaragasse 7

Zeit:
19:00 Uhr

WAS ZÄHLT EIN LEBEN?
KONVENTIONELLE NUTZTIERHALTUNG AUF DEM PRÜFSTAND

​Begrüßung durch LAbg. Rüdiger Maresch,
Tierschutzsprecher der Grünen Wien

Sogar Hartgesottene werden zustimmen: Die aktuellen gesetzlichen Standards in der konventionellen Nutztierhaltung gleichen dem Drehbuch zu einem grausamen Horrorfilm. Bis zum 7. Lebenstag dürfen Ferkel ohne Betäubung mit einem Skalpell vom Landwirt selbst kastriert werden. Das gleiche gilt für das Schleifen der Zähne und das Abschneiden des Schwanzes. 99% aller österreichischen Schweine schnuppern auf der Fahrt zum Schlachthof erstmals im Leben frische Luft. David Richter schildert die derzeitigen Haltungsbedingungen österreichischer Nutztiere, deren Fleisch in Restaurants, Supermärkten und öffentlichen Küchen wie Kindergärten und Krankenhäusern angeboten wird. Er schildert die Arbeit des Verein gegen Tierfabriken und die notwendigen Ansätze, das Tierleid rasch und effizient zu reduzieren.​

Im Anschluss an den Vortrag laden wir herzlich ein zum gemütlichen Austausch bei veganem Buffet.​​​